- Fashion mit Tiefgang -

Was Mode mit dem Selbstwertgefühl zu tun hat und wie eine einzige Woche mein ganzes Leben verändert hat. #awesomepeopletalentschmiede

(Lesezeit <4 Minuten)

Viele Leute sagen Mode wäre oberflächlich. Ich denke das nicht. Denn, wenn wir genauer hinschauen merken wir, dass Mode viel mit unserem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu tun hat. Das was ich trage, hat einen Einfluss auf mein Inneres - und umgekehrt. Wenn ich mich wohlfühle, in dem was ich anhabe, habe ich eine andere Ausstrahlung, ich fühle mich selbstbewusster und schöner.

Ich bin schon lange der Überzeugung, dass Mode und unsere Persönlichkeit eng miteinander verbunden sind. Oft sind Freundinnen zu mir gekommen, ich habe beraten und geholfen das perfekte Outfit für die jeweilige Situation zusammenzustellen. Nie hätte ich gedacht, dass ich mit meinem Ansatz - Fashion passend zur Persönlichkeit - nicht nur meinen Freundinnen, sondern vielen Frauen helfen kann - bis ich letzte Woche Montag als Zuschauerin bei dem Talentschmiede Casting in Köln saß. Das Casting war schon vorbei und wir Zuschauer hatten die Möglichkeit der Jury ein paar Fragen zu stellen. Ich habe mich direkt gemeldet und eine allgemeine Frage zum Aufbau eines Online Business gestellt. Aus dieser einfachen Frage heraus, hat sich ein Gespräch entwickelt, dass mir plötzlich Klarheit über meine Leidenschaft für Mode und die Verbindung zwischen Innerem und Äußerem gebracht hat. Ein Gespräch, aus dem ich eine Vision entwickelt habe. Und ein Gespräch, in dem ich mich kurzer Hand entschieden habe, zwei Tage später ebenfalls vor der Jury einen Pitch zu halten.

Ich erinnere mich genau, als ich in der siebten Klasse war. Ich war ein eher stilles und schüchternes Mädchen und mein Biolehrer damals hat es mit einem einzigen Satz geschafft, dass ich mich klein und unsicher gefühlt habe. Er sagte zu mir ich sei eine graue Maus und eine wahrlich unscheinbare Gestalt. Dieser Satz hat mich damals so verletzt und ich habe plötzlich nicht mehr gewusst, wer und wie ich bin.

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich beschlossen habe, dass ich nicht so bin, wie er gesagt hat. Ich habe angefangen mich zu fragen, mit welchen Dingen, wir Eindrücke wie diese bei Anderen auslösen. Und ich habe angefangen meine Faszination für Mode und ihrer Ausdruckskraft zu entwickeln. Ich habe viel mit Mode experimentiert, habe leise und schrille Stilmöglichkeiten kombiniert, mir Fehlgriffe erlaubt, Stoffe, Schnitte und Muster ausprobiert. Letztendlich habe ich ein Gefühl entwickelt. Ein Gefühl für meinen Stil. Ich trage keine Kleidungsstücke mehr, in denen ich mir verkleidet vorkomme und die nicht zu mir passen.

Ich weiß, das gerade junge Frauen sich an aktuellen Trends und vorgegebenen Modestilen orientieren. Dass oftmals suggeriert wird, es gäbe DEN guten Stil. Bei der eigenen Garderobe ist es aber viel wichtiger, dass man seinen individuell guten Stil findet. Den Stil, der zur eigenen Persönlichkeit passt.

Unser Äußeres ist Teil unserer Persönlichkeit, es ist der kreative Rahmen, in dem wir uns ganz ohne Worte ausdrücken, bestimmte Menschen anziehen und Werte vermitteln können.

Stellt Euch mal vor hier würden nur noch Frauen rumlaufen, die sich richtig wohl in ihrer Kleidung fühlen. Frauen, die nicht nur hin und wieder auf einem Fest etwas anziehen, in dem sie sich schön fühlen - sondern JEDEN TAG. Frauen, die gelernt haben, ihren eigenen Stil zu entwickeln und die dadurch ihre Innere und Äußere Welt in Einklang bringen. 
Was wäre das für eine Welt voller strahlender und ausdrucksstarker Frauen!
Stell Dir mal vor, Du wärst genau so eine Frau!

Und genau das ist meine Vision. Ich möchte Euch dabei unterstützen euren eigenen Stil zu finden und eine Garderobe voller Lieblingsteile zusammenzustellen. Ich werde Euch Informationen über Stoffe, Schnitte und Kombinationsmöglichkeiten geben, damit ihr in der Vielzahl der Angebote einen treffsicheren Blick entwickelt.

Diese Vision habe ich dann vergangene Woche am Mittwoch in München und am Donnerstag in Berlin in einem dreiminütigen Pitch vor der Jury präsentiert. An beiden Tagen habe ich den ersten Platz gemacht und bin eine der Glücklichen, die mit Unterstützung an diesem Herzensprojekt arbeiten darf. Gemeinsam mit fünf weiteren wundervollen jungen Gründern, darf ich ab Anfang März sechs Wochen lang auf Bali an meiner Vision arbeiten. Wow! Ich kann Euch nicht sagen, wie dankbar ich für die vergangenen Tage und diese Chance bin.

Ich sitze nun heute hier - eine Woche nach der Frage, die alles verändert hat und fange so langsam an, die Geschehnisse zu realisieren. Manchmal überschätzen wir, was wir an einem Tag schaffen - aber oftmals unterschätzen wir, was in einem Jahr - oder manchmal sogar in einer Woche möglich ist. Ich habe mich diese Woche zu 100% auf mein Herz und Bauchgefühl verlassen und habe die kleine Kritikerstimme in meinem Kopf konsequent überhört - uns es hat sich gelohnt.

Go for it, Girl! ... and go well dressed!
Deine

Made with love by ClaSophia. All rights Reserved.