Weiblichkeit leben. Clasophia Modeblog.

Weiblichkeit leben

Was bedeutet das eigentlich? Was bedeutet Weiblichkeit leben heutzutage?

Diese Fragen habe ich mir vor ein paar Tagen gestellt und was macht man, wenn man über ein Thema recherchieren möchte? Genau, Safari oder den Internetbrowser deiner Wahl anscheißen und ab mit dem Thema in die Google Suche. So habe ich mich also an meinen Laptop gesetzt und mich auf die Suche nach Artikeln und Blogbeiträgen zu dem Thema Weiblichkeit gemacht.

Weiblichkeit und Weiblichkeit leben, ein Thema, das uns Frauen, und Männern wahrscheinlich auch, immer wieder um die Ohren geschmissen wird. Ein Themengebiet, das sehr unterschiedlich beleuchtet wird und wohl Hand-in-Hand geht mit den modernen Trendthemen Feminismus und Emanzipation.

Bei meiner Suche habe ich mich durch zahlreiche Artikel und Blogseiten geklickt. Schnell ist mir der allgemeine Trend ins Auge gefallen: In jedem Artikel, in dem es um Weiblichkeit ging, ging es gleichzeitig um Nacktheit, Körper-zeigen und Sexualität. Die Fotos, die begleitend zu den Artikeln präsent waren, waren für mich teilweise eher erschreckend, als erheiternd, so dass ich das Browserfenster lieber schnell wieder geschlossen habe.

Ist Weiblichkeit leben gleichzusetzen mit Nacktheit und Sexualität?

Natürlich drückt sich Weiblichkeit ein Stück weit durch einen weiblichen Körper aus. Ein Stück weit. Aber da gibt es doch noch so viel mehr, oder? Geht man nach besagten Artikeln und Blogbeiträgen bedeutet „Weiblichkeit leben“ scheinbar sich als Frau nackt zu zeigen und seinen Körper, so wie er ist, darzustellen.

Selbstliebe ist wichtig, keine Frage, aber wenn ich beispielsweise mit einer Körperpartie unzufrieden bin, dann bin ich erstmal unzufrieden und überlege mir dann, wie ich damit umgehe. Ändere ich meine Ernährung, mache ich mehr Sport, finde ich mich ab oder kaschiere ich gerne ein wenig? Wie auch immer ich mich entscheide, dass eine belebt meine Weiblichkeit doch nicht mehr oder weniger als das andere. Wichtig ist meiner Meinung nach einen Weg zu finden – und das gilt für unser Äußeres, sowie unser Inneres, mit dem ich mich gut fühle, der zu mir und meinem Wesen passt.

Weiblichkeit leben. Clasophia Blogpost. Feminin. Frauen.
Weiblichkeit leben. Blogartikel Clasophia. Claudia Sophia. Stilberatung. Modeblog. Fashion.

Was kann man tun, um sich weiblicher zu fühlen?

Wenn ich mich weiblicher fühlen möchte, mich mehr mit meiner Weiblichkeit verbinden möchte, bedeutet das, dass ich meine Sexualität deutlicher zum Ausdruck bringen soll? Die Bilder, die ich gesehen habe, haben auf mich wenig ästhetisch gewirkt. Viele haben auf mich einen gezwungenen Eindruck gemacht nach dem Motto „Nacktheit um jeden Preis“.

Natürlich bestehen wir Frauen aus unserem weiblichen Körper. Wir haben viel oder wenig Rundungen, haben große oder kleine Brüste, sind zufrieden mit manchen Körperpartien und unzufrieden mit anderen. Ich mag es mich weiblich zu fühlen und ich fühle mich weiblich. Ich habe mich in den letzten Jahren viel mit dem Thema Weiblichkeit und Emanzipation auseinander gesetzt. Für mich bedeutet Weiblichkeit nicht in erster Linie das Zeigen meines weiblichen Körpers. Für mich bedeutet Weiblichkeit ein bestimmtes Gefühl. Ein Gefühl, von Verbundenheit mit mir selber. Ein Gefühl, von Einklang zwischen meinem Inneren und Äußeren. Ein Gefühl der Akzeptanz von mir, mit meinen Schwächen, Stärken, meiner Intuition und Emotionalität. Dies beinhaltet auch meinen Körper, der Ursprung liegt aber im Inneren. Und dieses Gefühl wir dann ganz automatisch auch äußerlich sichtbar.

Weiblichkeit bedeutet Liebe, bedeutet fließen und Leben.

Für mich bedeutet Weiblichkeit eine Kombination aus Zartheit und Stärke. Zartheit im Sinne von Ästhetik, Behutsamkeit und Emotionsfülle und Stärke im Sinne der Löwin, die uns Frauen allen innewohnt. Für mich bedeutet Weiblichkeit, dass ich mich um mein Wohl kümmere und dafür sorge, dass ich mich in meinem Körper und mit mir gut fühle. Für mich bedeutet Weiblichkeit auch, dass ich mich mal führen lassen darf, mal die Initiative ergreife und mich mal zurücknehme.

Ja, wir alle haben Makel. Aber diese machen für mich nicht unsere Weiblichkeit aus.

Für mich bedeutet Weiblichkeit nicht, dass ich darauf bestehen möchte meine Nippel oder sonstige Körperteile präsentieren zu müssen. Es tut meinem weiblichen Gefühl gut, wenn ich mich schön fühle, wenn ich in den Spiegel sehe und zufrieden bin. Warum also wird vielfach das größte Gewicht darauf gelegt, wir Frauen sollen lauthals zu unserem Makeln stehen? Wie wäre es denn, wenn wir vielmehr auf unsere Stärken stolz sind? Wenn wir mit Zurückhaltung und Würde sichtbar machen, was wir an uns selber gut finden? Und uns dadurch selber umso mehr bestärken.

Um weiblich zu sein musst Du nicht deine ungeliebten Speckrollen am Bauch in eine Kamera halten und in Großbuchstaben schreiben ICH STEHE ZU MIR. Viel wichtiger ist es, dass Du im Inneren zu dir findest und dich so annimmst, akzeptierst und magst wie du bist. In dem Du die guten und die vielleicht weniger guten Dinge annimmst, dir Erfolge bewusst machst und neue Ziele setzt. In dem Du Dinge auf die Du stolz bist sichtbar machen darfst und Dinge, die dir vielleicht unangenehm sind kaschieren darfst, wenn Du das möchtest. Annahme von Makeln bedeutet nicht, dass wir sie mit der ganzen Welt teilen müssen.

Wir Frauen haben einen Zyklus und das bedeutet, dass wir und unser Wohlbefinden nicht jeden Tag gleich sind. Weiblichkeit bedeutet also auch dies anzunehmen. Sich Zeit für sich selber zu nehmen.

Weiblichkeit leben. Clasophia Modeblog.
Weiblichkeit leben. Blogartikel Clasophia. Claudia Sophia. Stilberatung. Modeblog. Fashion.

Entscheidend ist, was dir und deinem Wesen gut tut..

Wenn es dir gut tut, ja dann poste Fotos von dir, deinem Körper und deiner Sexualität. Und wenn es dir nicht gut tut, dann lass es und tu Dinge, die sich für dich in deiner Weiblichkeit gut anfühlen. Die dir ein Gefühl von Fraulichkeit geben – auf deine Art und Weise, die auch eine leise und zurückhaltende sein darf.

Also, du wundervolle Frau, die Du das hier gerade liest. Deine Weiblichkeit, dein Körper, deine Einstellung, dein Wohlbefinden sind das auf was es ankommt. Weiblichkeit schließt unseren Körper mit ein, aber geht auch noch über ihn hinaus. Ein weibliches Gefühl entsteht auf unterschiedliche Art und Weise und bedeutet nicht, dass Du permanent deinen Körper zeigen musst, sondern dass Du für dich einen Weg findest, deine feminine Seite zu spüren und zu feiern.

Ich habe mit Kleidung, die zu mir und meiner Persönlichkeit passt, einen Weg gefunden, mit dem ich mich selbst in meiner Weiblichkeit bestärke. Welcher ist dein Weg? Was tut Dir gut?

Deine

Claudia Sophia. Stilberatung.

Comments (2)

  1. Ein wirklich schöner Text mit einem Thema, das mich im Moment auch beschäftigt. Eine kleine Anmerkung noch: Im ersten Abschnitt sollte es bestimmt ‘einen Internetbrowser… AnschMeißen” heißen. 🤭 Liebe Grüße Tani✨Tani

    1. Hallo liebe Tani, herzlichen Dank für deine Worte! Ja, das Thema Weiblichkeit ist ein großes Thema.. hast Du bestimmte Bücher dazu die Du liest? Wie beschäftigst Du dich damit? 🙂
      Liebe Grüße an Dich und eine wunderbare Woche, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Clasophia

Modestil, Lifestyle, Frauenthemen – der Blog von Claudia Sophia

Clasophia

Modestil, Lifestyle, Frauenthemen – der Blog von Claudia Sophia