Modetrends & persönlicher Stil

Frühlingstrends 2020 – Modetrends & persönlicher Stil : wie lässt sich das miteinander kombinieren?
– Teil 2 –

Im ersten Teil der Reihe Modetrends & persönlicher Stil habe ich Euch letzte Woche Bermudashorts, Polka Dots und Handarbeits- Kleidungsstücke vorgestellt. Hier gehts zu dem Artikel, falls Du ihn noch nicht gesehen hast. In meiner Facebook Gruppe steht der Artikel als Modeguide zur Verfügung – hier gebe ich zusätzlich weitere Tipps und Inspirationen.

Heute habe ich drei weitere Modetrends & persönlicher Stil Inspirationen für dich.

Ich betone es gerne immer wieder: Trends sind toll, Trends dienen der Inspiration – sollten aber nicht hauptausschlaggebend für deine Garderobe sein. Denn das Fundament deiner Garderobe ist deine Persönlichkeit! Dein persönlicher Stil sollte bestimmen, wie deine Garderobe aussieht. Trends können diesen persönlichen Stil ergänzen und uns inspirieren.

Modetrend 4 – Leder

Ich habe es im letzten Artikel schon angekündigt: Leder ist auch diesen Frühling und Sommer wieder im Trend. Das gute daran ist, dass es auf keinen Fall echtes Leder sein muss. Es gibt mittlerweile viele Lederimitate und tolles Kunstleder, das super aussieht und für alle, die kein echtes Leder tragen möchten eine gute Alternative ist.

Leder erzeugt einen rockigen Look. Leder kann frech, elegant oder auch ein Stück weit verrucht aussehen.

Dass Leder sehr vielseitig ist, zeigt sich auch in den unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten, die dieses Material bietet:

Modetrends & persönlicher Stil
Für den eleganten, schicken Look:

Lederkleidung gehört längst nicht mehr nur zur Garderobe von Bikern, denn Leder kann auch sehr elegant aussehen. Ein knielanger Bleistiftrock in Kombination mit einer Bluse, ein Etuikleid aus Leder oder auch ein Lederblazer sind tolle Möglichkeiten einem Bürooutfit einen besonderen Touch zu geben. Hier kann man gerne auch mal zu anderen Farben als schwarz greifen – Lederröcke in Cognac oder braun machen sich toll!

Für den verspielten, femininen Look:

Auch dieser steht nicht im Widerspruch zu Leder, sondern lässt sich toll mit diesem Material kombinieren. Ein Blümchenkleid mit einer Lederjacke drüber, wirkt sowohl feminin und verspielt als auch cool und dadurch nicht zu kindlich. Und: Leder ist nicht gleich Leder. Genauso wenig, wie es immer das am meisten bekannte schwarze Leder sein muss, muss es auch nicht immer Glattleder sein. Gerade Rauleder (oftmals als Wildleder bezeichnet) eignet sich super für einen femininen Look. Um den Trend aufzugreifen, muss man auch nicht direkt ein Kleidungsstück in Leder tragen – ein Accessoire, wie zum Beispiel, eine Handtasche ist super, um einen trendeigen Akzent zu setzen. Handtaschen gibt es auch in Rauleder und in tollen unterschiedlichen Farben – und gerade grüne Lederlooks sind dieses Jahr besonders im kommen.

Für den sportlichen, lässigen Look:

Für einen lässigen Look eignet sich am besten eine Lederleggings in Kombination mit einem entspannten Hemd. Ein lockeres Karohemd aus Baumwolle macht sich beispielsweise toll zu einer engen Lederhose. Auch ein lässiger Oversizedpullover oder ein weiter Mantel sehen sehr cool und lässig aus zu einer Lederleggings. Alternativ bietet sich auch eine Lederjacke super für einen lässigen Look mit diesem Trend an. Lederjacken kann man super zu Jeans und Senkern kombinieren.

Modetrend 5 – Creme & Beige

Auch gibt es jedes Jahr bestimme Farben, die besonders im Trend sind. Dieses Jahr haben wir hier auch wieder unterschiedliche dabei – aufgreifen möchte ich gerade einmal creme und beige. Ich bin schon seit längerem ein Fan von diesen Farbnuance, die sich zum einen wunderbar vielseitig kombinieren lassen und zum anderen vielen Frauen besser stehen, als ein kaltes, reines weiß. Creme und beige sind warme Farbnuancen und sehen sowohl in Kombination mit knalligen Farben, als auch mit Pastelltönen oder sogar als Ton-in-Ton-Look super aus!

Für den eleganten, schicken Look:

Für diesen Look kommen die Farben, wie gerufen! Creme und beige haben für mich sofort etwas elegantes und feines an sich. Ton-in-Ton, das heißt von oben bis unten in Creme- oder Beigetönen gekleidet, sieht super stylisch und zu gleich super elegant und schick aus. Ob cremefarbene Hose oder Rock, ob Bluse oder anderen Oberteil oder sogar ein gesamter Hosenanzug – ein Look, den man auch im beruflichen Alltag definitiv tragen kann!

Für den verspielte, femininen Look:

Für einen verspielten Look kombiniert man ein beigefarbenes Teil am besten mit einem etwas auffälligeren Kleidungsstück. Da sich creme und beige aber wunderbar zu allen möglichen Farben kombinieren lässt, sollten hier auch keine Probleme auftauchen. Beiges Top zu einem geblümten Rock, cremefarbenes Shirt unter einem bunten Trägerkleid oder enge, figurbetonte cremefarbene Hose – die Farbnuance lassen viel Platz für Individualität.

Für den sportlichen, lässigen Look:

Auch lässig kann man beige und creme hervorragend tragen. Ein oversized Pullover in creme kombiniert zu einer (used-) Jeans, sieht großartig und zugleich super lässig aus. Ein Ton-in-Ton Look funktioniert super – ein Rock, mit lockerem Hemd oder Pulli sieht in jedem Falle sehr lässig aus. Auch mit beigefarbenen Print-Tshirts und Cadigan oder leichten Mantel liegt man lässig in diesem Trend.

Modetrend 6 – 60er/70er Retro-Mustermix

Aus einigen Szenecafés kennen wir es schon: Retro ist wieder modern! Diesen Frühling und Sommer darf es auch wieder in unserer Garderobe großzügig bunt werden. Mustermixe im Stil der 60er und 70er Jahre liegen wieder voll im Trend, so dass sich vielleicht auch das ein oder andere tolle und trendige Teil im Kleiderschrank deiner Oma finden wird. Gerade bei diesem Trend können wir uns einmal Gedanken nach alternativen Shopping-Möglichkeiten machen. Ich bin neulich tatsächlich einmal den Schrank, bzw. die Schränke meiner Oma durchgegangen (- Wahnsinn, was dort alles für Schätze waren! Ich glaube ich weiß nun, woher ich meine Leidenschaft für Mode haben..). Aber auch in Secondhand Läden lohnt es sich einmal zu schauen – die meisten Trends kommen nach einigen Jahren wieder und Kleidungsstücke, die tatsächlich aus den 60er oder 70er Jahren stammen, sind doch umso cooler!

Für den eleganten, schicken Look:

Auch in einem eleganten Look lassen sich Muster integrieren. Vielleicht sollte man dies nicht konsequent von Kopf bis Fuß durchziehen, aber etwas 60er Jahre Retro Hauch kann auch ein Businesslook vertragen. So kann man beispielsweise eine gemusterte Bluse super zu einem ansonsten eher schlichten Kostüm wählen. Für einen schlichten Look, der auch Businesstauglich sein soll, empfehle ich den durch Mustererzeugten verspielten Touch durch möglichst gerade und akkurate Schnitte der Kleidung auszugleichen. Auch eine gerade geschnittene Hose mit leichtem Muster kann sowohl schick, als auch ein toller Hingucker sein!

Für den verspielte, femininen Look:

Besonders die, die es gerne verspielt mögen oder eine verspielte Facette ihrer Persönlichkeit zeigen möchten, können mit diesem Trend wunderbar spielen. Erlaubt ist, was gefällt – das heißt, es gibt keine Grenzen! Wer ganz mutig ist und unterschiedliche Muster miteinander kombinieren möchte, dem empfehle ich bei den Mustern auf bestimmte Farben zu achten. Die Farben der unterschiedlichen Muster sollten zu einandern passen und aus einer Farbfamilie stammen, damit das Ganze nicht zu willkürlich, sondern insgesamt harmonisch wirkt. Wer es dezenter mag, kann beispielsweise auch zu einer Schlaghose oder einem Sommerkleid in Retromusterung greifen.

Für den sportlichen, lässigen Look:

Unter den unterschiedlichen Mustern gibt es welche, die beispielsweise verspielter, oder auch lässiger wirken. Für einen besonders lässigen Look eignen sich meist großflächigere Muster oder auch Leo- bzw. Zebraprints. Wer es besonders stylisch mag, kann für sich auch mal eine buntgemusterte Leggings mit einem oversized Tshirt probieren – ein Look, der in den 60er Jahren absolut im Trend lag und auch nun wieder zurückkehrt.

Nächste Woche geht es mit weiteren Trends in Teil 3 dieser Reihe.. da bin ich jetzt schon gespannt, wie euch die Trends gefallen, denn es wird ein Trend dabei sein, der sehr angezogen ist und ein anderer, der das Gegenteil ist und bei dem sehr viel Haut sichtbar ist. Seid also gespannt – ich freu mich, bis dahin!

Liebe Grüße,
deine

Claudia Sophia. Stilberatung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Clasophia

Modestil, Lifestyle, Frauenthemen – der Blog von Claudia Sophia

Clasophia

Modestil, Lifestyle, Frauenthemen – der Blog von Claudia Sophia